Gerätturnen weiblich

Turnen Hauptmenu Trainingsplan Turngruppen Wettkampfergebnisse

Gerätturnen weiblich

Übungsleiter

KM + A Programm Anja Schweitzer
Nadine Orben
Sabine Hartmann
Ilse Hungermüller

 

bilder-UEL-GT-weiblich-1-1

Vize-Meister-Titel der TSV 1881 – Turnerinnen bei den RLP-Mannschaftsmeisterschaften 2016!

Bei den RLP-Mannschaftsmeisterschaften am 12./13.November in Gau-Odernheim zeigten die Gau-Odernheimer Turnerinnen Kampfgeist und Nervenstärke!

Die Abteilung Turnen der TSV 1881 Gau-Odernheim war an diesem Wochenende in der Petersberghalle Ausrichter dieser Veranstaltung. Wie für die Landesmeisterschaft gefordert, wurde die Bodenfläche aus Worms geholt und aufgebaut. Vielen Dank an alle, die zum Gelingen dieser Veranstaltung beigetragen haben  – denn damit hat sich Gau-Odernheim zum wiederholten Male für dieses große Wettkampf-Wochenende empfohlen.

In der Leistungsklasse Kür-Modifiziert LK 3 des Jahrgangs 2004 und jünger zeigten Julia Caspar, Armani Del Genio, Emilia Dreyer, Nele Elstner und Janina Förster erstmals ihre neuen Übungen auf Landesebene – und das gegen die Mannschaften der Leistungszentren der CTG und der KTV Nahetal-Niederwörresbach, sowie gegen TV Neuburg, TG Limburgerhof und der TSVgg Stadecken-Elsheim. Vor dem letzten Gerät, dem Schwebebalken, beschwor ihre Trainerin Nadine Orben den Teamgeist der fünf Turnerinnen: „zeigt, was ihr könnt – ein Platz auf dem Siegerpodest ist noch möglich“. Nachdem eine Turnerin nach der anderen konzentriert ihre Leistung auf den Schwebebalken ohne Sturz abrufen konnte, war der Jubel im Team groß und die Hoffnung auf ein Medaillen-Edelmetall zum Greifen nahe. Umso größer war die Freude, dass diese Wettkampfleistung mit dem RLP-Vize-Meistertitel  gekürt wurde. Diese Leistung ist nicht hoch genug zu bewerten; schließlich turnten sich die TSV-Turnerinnen mit über 2,5 Punkten vor die Turnerinnen der KTV Nahetal-Niederwörresbach.

In der Leistungsklasse Kür-Modifiziert LK 3 des Jahrgangs 2002 und jünger erreichten Sophie Graf und Lara Schifferdecker vom TSV Gau-Odernheim in der Mannschaft der Turnschule Weinheim die Bronze-Medaille, hinter der TSG Grünstadt und des TV Braubach und vor den Mannschaften der KTV Nahetal-Niederwörresbach, der TSG Haßloch und der TuS Ober-Ingelheim.

In der Leistungsklasse Kür-Modifiziert LK 1 Jahrgangsoffen wurde die TSV Gau-Odernheimer Turnerin Carina Hartmann, die für die Mannschaft des TSVgg Stadecken-Elsheim startete, RLP-Mannschaftsmeisterin  – hier ohne Konkurrenz.

In der Leistungsklasse Kür-Modifiziert LK 2 Jahrgangsoffen erreichten Lena Deichmann, Julia Förster, Leonie Göttert, Julia Holzheimer, Anna Müller und Katharina Scheffel den 5.Platz hinter den starken Mannschaften aus den Leistungszentren der CTG Koblenz, VT Zweibrücken, TV Miesenheim, der TSG Haßloch und vor dem TV Bodenheim.

Allen Turnerinnen herzlichen Glückwunsch zu ihren Leistungen und den Trainerinnen vielen Dank für die Vorbereitung und Unterstützung während des Wettkampfes!

 

 

 

Vize-Meister-Titel der TSV 1881 – Turnerinnen bei den RLP-Mannschaftsmeisterschaften 2015!

Am Wochenende 14./15. November 2015 zeigten sich die Gau-Odernheimer Turnerinnen in sehr guter Leistungsform!

In der Leistungsklasse Kür-modifiziert LK 3 des Jahrgangs 2003 und jünger zeigte die Mannschaft des TSV 1881 Gau-Odernheim einen tollen Wettkampf, der mit dem Vize-Meister-Titel für Celina Berg, Emilia Dreyer, Sophie Graf, Lara Schifferdecker und Leya-Marie Tiegs gekürt wurde. Mit nur 1,2 Punkte hinter der Mannschaft des TV Braubach und vor den Mannschaften aus Zweibrücken, Dürkheim, Nahetal-Niederwörresbach und Ober-Ingelheim. Vor dem letzten Gerät hatten die Gau-Odernheimer Turnerinnen leider ein sehr lange Pause – hier die Konzentration hoch zu halten und im Wettkampf-Modus zu bleiben, erfordert viel Kampfgeist. Zum Erfolg haben alle beigetragen:  Sophie Graf mit der besten Gesamt-Einzelwertung über alle Geräte, Lara Schifferdecker mit der 6.besten Gesamt-Einzelwertung über alle Geräte, Celina Berg mit der 3.besten Wertung am Boden, Emilia Dreyer und Leya-Marie Tiegs  –  die ihre Leistungen bestätigt haben.

v.links: Emilia Dreyer, Sophie Graf, Leya-Marie Tiegs, Celina Berg und Lara Schifferdecker

DSC_0259

Im Wettkampf Kür-modifiziert LK 2 Jahrgangsoffen erreichten Lena Deichmann, Leonie Göttert, Denise Hanf, Carina Hartmann, Julia Holzheimer, Anna Müller und Katharina Scheffel den 5.Platz, knapp hinter der Mannschaft der TuS Rheinböllen und hinter der Leistungszentren und der starken Mannschaften CTG Koblenz, VT Zweibrücken und TV Edigheim. Umso stärker sind folgende Leistungen zu bewerten: Carina Hartmann erreichte die 2.beste Wertung am Balken und Katharina Scheffel die 4.beste Wertung am Sprung.

 

Im Pflichtwettkampf des Jahrgangs 2003 und jünger erturnten sich Julia Caspar, Armani Del Genio, Nele Elstner, Honaida Faber, Charlotte Kiz und Merle Seibel den 5.Platz vor der Mannschaft des SC Hahnheim und hinter den Mannschaften  der CTG Koblenz, TV Schwegenheim, TV hermeskeil und TV Maudach. Bei ihrer ersten RLP-Teilnahme  zeigten die Turnerinnen besonders am Boden, dass sie auf einem guten Weg sind, das Niveau der Leistungszentren zu erreichen. Sie können stolz auf ihre Leistungen sein!

DSC_0246

Im Pflicht-Wettkampf Jahrgangsoffen wurden Anna Breivogel, Lena Eßkuchen, Ina Hottum, Valeria Kirsch, Stefanie Klemm, Melanie Reitz und Carolin Sonn hinter den starken Mannschaften der CTG Koblenz, TV Schwegenheim, TV Rheinbrohl, TuS Dexheim und knapp hinter TV Wörth  Sechster. Allein die Teilnahme, als eine der sechstbesten Mannschaften Rheinland-Pfalz in dieser Leistungs- und Altersklasse, ist hoch zu bewerten.

DSC_0236

Allen Turnerinnen Gratulation zu ihren Leistungen und den Trainerinnen vielen Dank für die Vorbereitung und Unterstützung während des Wettkampfes!

 

 

 

 

Ehrung der Turnerinnen und Turner am Gau Odernheimer Markt:

2013 - TSV Ehrungen G-O Markt

5 Treppchenplätze für die TSV-Turnmädels bei RHTB-EM weiblich am 20. April 2013

2DG Sa

 

Spannende Wettkämpfe bei Rheinhessen-Meisterschaften

Eine tolle Wettkampfatmosphäre herrschte am vergangenen Wochenende in der Selztalhalle in Stadecken-Elsheim bei den Rheinhessenmeisterschaften im Gerät- und Kunstturnen. Mehr als 120 Turnerinnen gingen an die vier Geräte Sprung, Barren, Balken und Boden und boten den zahlreichen Zuschauern Kurzweil und spannende Wettkämpfe. Der ausrichtende Verein TSVgg Stadecken-Elsheim hatte mit seinem Team alles getan, um den Turnerinnen beste Voraussetzungen für ihre Meisterschaften bieten zu können.

Drei Turnerinnen in der höchsten Kürklasse nach dem internationalen Code de Pointage (CdP), 18 Turnerinnen in der Nachwuchsklasse P-B, 36 Kürturnerinnen im nationalen KM-Programm und 65 Pflichtturnerinnen der Klasse P-A kämpften in 20 Wettkampf- und Altersklassen um den Rheinhessentitel und die Qualifikation zu den Rheinland-Pfalz-Meisterschaften am 8./9. Juni. 36 Kampfrichter/innen waren an den beiden Tagen im Einsatz um die Übungen zu bewerten. 18 Vereine konnten ihre Turnerinnen „auf dem Treppchen“ platzieren, zehn Vereine haben nun eine Rheinhessenmeisterin in ihren Reihen. Auch wenn nicht immer alles so lief wie geplant, dürften die meisten doch zufrieden nach Hause gegangen sein.

Mit sechs Medaillen (5 Gold, 1 Silber) war der TV Bodenheim der erfolgreichste Medaillensammler vor der TSVgg Stadecken-Elsheim (4 G, 1 B), dem TSV Gau-Odernheim (2 G, 3 B), der TuS Ober-Ingelheim (2 G, 2 S) und dem SC Hahnheim (2 G, 1 S). Je einen Titel erturnten sich: TV Gau-Algesheim, Turnschule Weinheim, TV Monsheim, TSG Heidesheim und TuS Dexheim.

Leicht gehandicapt durch kleine Blessuren turnten die drei  CdP-Turnerinnen ein „abgespecktes“ Programm um sich etwas Schonung zu gönnen. Dennoch waren schöne und schwierige Übungen zu sehen. Franziska Dörr (Stadecken-Elsheim) zeigte u.a. den Tsukahara gebückt am Sprung, den Salto rückwärts auf dem nur 10 cm breiten Schwebebalken sowie freie Felgen, Riesenfelgen am Stufenbarren und Schraubensalto am Boden und als Balkenabgang. Auch Anna Burger (Ober-Ingelheim), die auf die Stützgeräte Sprung und Barren verzichtete um ihre geprellte Hand zu schonen,  zeigte den Salto rückwärts auf dem Balken und zudem einen Salto vorwärts als Aufgang am Balken. Kim Linnebacher (Hahnheim) ließ ebenfalls den Sprung aus, zeigte aber u.a. mit dem Auerbachsalto als Abgang vom Balken ihr turnerisches Können.

Bei den Nachwuchsturnerinnen der P-B, stachen vor allem Hanna Lipp (Bodenheim) und Maya Michel (Gau-Algesheim) in der höchsten Stufe in der Altersklasse 11 Jahre hervor. Hanna glänzte mit einem Tsukahara gehockt am Sprung und sehr sauber geturnten Übungen der P10 an den weiteren Geräten und holte überlegen den Titel. Auch Maya hat einen riesigen Schritt nach vorne gemacht und kann auf ihre Leistungen und die Vizemeisterschaft stolz sein.

Bei den jüngeren Teilnehmerinnen der P-B sind mit Jana Görgen und Paula Vega (beide Bodenheim), Selina Brod (Schwabsburg) oder Maya Sobotta (Ingelheim) – um nur einige zu nennen – Talente auf dem Sprung in die „Eliteklasse“. Hier wäre seitens der Rheinhessenvereine eine intensivere Nutzung der Trainings- und Ausbildungsmöglichkeiten in der DTB-Turntalentschule Bodenheim sehr sinnvoll, um die begabten Turnerinnen mit einheitlichen Maßstäben gemäß dem Leistungssportkonzept des RhTB und DTB gezielt zu fördern und die Grundlagen für spätere individuelle Turnkarrieren zu legen.

Bei den Kürturnerinnen am Samstag Nachmittag gab es ebenfalls spannende Entscheidungen zu sehen. Die Bodenheimer Turnerinnen der höchsten Stufe KM 2 machten den Wettkampf unter sich aus. Anna Ehleiter konnte einen ungefährdeten Sieg in der AK 16-29 nach Hause fahren, Kimberly Stadtmüller setzte sich mit fast fehlerfreien Übungen gegen ihre Vereinskollegin Cecilie Helling in der AK 12-15 durch und holte sich souverän den Titel.

Dagegen ging es in der KM 3 wesentlich aufregender zur Sache. Besonders in der AK 16-29 gab es drei Geräte lang ein punktgleiches Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Anna Müller (Gau-Odernheim) und Nadine Oehlhof (Weinheim). Erst am letzten Gerät Boden konnte Anna einen leichten Vorsprung herausturnen und sich den Titel sichern.

Auch in der AK 12-13 konnte sich Katharina Scheffel (Gau-Odernheim) gegen ihre schärfste Konkurrentin Carina Hartmann (Mölsheim) erst am letzten Gerät behaupten. Ihr Sprung Überschlag mit halber Schraube in der ersten und ganzer Schraube in der zweiten Flugphase hatte die höhere Schwierigkeit und so reichte es Dank der Bonifikation zum Sieg.

Mit Ilka Pfütze von der TuS Ober-Ingelheim war die einzige „Seniorin“ über 30 am Start bei den Kürturnerinnen. Chapeau vor der immer noch guten turnerischen Leistung. Ansonsten setzten sich überwiegend die in Landes- oder Gaufördergruppen trainierenden Turnerinnen im Wettkampf an die Spitzenpositionen.

Bei den Pflichtturnerinnen war es nur teilweise eine enge Geschichte. Regine Knaf (Heidesheim) löste in der AK 16-17 mit drei Zehntel Punkten Vorsprung die langjährige „Abonnementssiegerin“ Carolin Eschenfelder (Westhofen) ab. In der AK 14-15 setzte sich Amelie Kühner knapp gegen Sophie Schütze (Mölsheim) und Nina Schifferdecker (Gau-Odernheim) durch und in der AK12-13 hatte Jana Jubileum (Gau-Algesheim) mit gerade mal 15/00 Punkten die Nase vorne vor Rosa Sonne (Weisenau) und Julia Holzheimer (Gau-Odernheim).

40 Turnerinnen haben durch ihre Leistungen das Ticket zu den RLP-Meisterschaften in der Tasche, wo sie auf die Konkurrentinnen des Pfälzer Turnerbundes und des Turnverbands Mittelrhein treffen werden. Dank eines minutiös eingehaltenen Zeitplans konnten die Wettkämpfe reibungslos und Gott sei Dank auch ohne Verletzungen über die Bühne gehen. Der neue Landesfachwart für das Gerätturnen weiblich Rainer Jordan (Worms) zeigte sich jedenfalls sehr zufrieden mit der ersten Veranstaltung unter seiner Regie.

Chronik 2012:

Rheinhessen-Meisterschaften der Turnerinnen in Gau-Odernheim

Am 13. und 14. Oktober fanden in der Gau-Odernheimer Petersberghalle die Mannschaftsmeisterschaften der Turnerinnen des Rheinhessischen Turnerbundes statt. Rund 350 Turnerinnen wetteiferten in elf Wettkampf- bzw. Altersklassen um den Sieg. Mit insgesamt drei Titeln war der ausrichtende TSV Gau-Odernheim der erfolgreichste Verein vor dem TV Bodenheim, der Turnschule Weinheim und der TSVgg Stadecken-Elsheim (je zwei Titel). Jeweils einen Titel konnten die TSG Heidesheim und der TV Weisenau erturnen. Insgesamt holten 16 von 23 teilnehmenden Vereinen mindestens eine Medaille.

In acht der elf Wettkampfklassen ging es zudem um die Qualifikation zu den Rheinland-Pfalz-Meisterschaften 17./18. November in Haßloch (Pfalz). Dieses Ziel erreichten zwölf Vereine. Auf RhTB-Ebene endeten dagegen die Wettkämpfe der Jüngsten in der KM- und Pflicht-Klasse.

Am Samstag waren die Turnerinnen der Kürklasse KM3 und die Nachwuchsturnerinnen der Leistungsstufe P-B am Start. Bei den Nachwuchsturnerinnen qualifizierten sich alle drei Mannschaften für die RLP-Meisterschaften. Herausragende Turnerin mit einem Ergebnis von 69,75 Punkten an den vier Geräten Sprung, Stufenbarren, Balken und Boden war Hanna Lipp vom TV Bodenheim vor ihren Vereinskameradinnen Samara Ruckel und Jana Görgen. An die Klasse von Hanna reicht derzeit keine andere Nachwuchsturnerin heran.

Bei den Kürturnerinnen und in der offenen Klasse der Pflichtturnerinnen kommen die jeweils zwei besten Mannschaften pro Wettkampfklasse weiter zu den RLP-Wettkämpfen, bei den Turnerinnen der AK 16 und jünger kommen jeweils die drei besten Teams weiter. Für die Nachwuchsturnerinnen der AK 10 und jünger ist die Wettkampfsaison für 2012 beendet.

Bei den Kürturnerinnen tat sich in der offenen Klasse besonders Theresa Schmahl (Weinheim) hervor, die trotz Trainingsmangel das beste Einzelergebnis dieser Klasse erzielen konnte. In der Altersklasse (AK) 16+jünger war Kimberly Stadtmüller (TV Bodenheim) erfolgreichste Turnerin, in der AK 14+j. Patrizia Wertich (Ober-Ingelheim), in der AK 12+j. Katharina Scheffel (Gau-Odernheim) und bei den Nachwuchskürturnerinnen AK 10+j. war Emily Keßler (Weinheim) beste Punktesammlerin.

Bei den Pflichtturnerinnen erzielte in der offenen Klasse Anna-Lena Dickenscheid (Stadecken-Elsheim) mit 70,25 Punkten die Tageshöchstnote. Carolin Eschenfelder (Westhofen) war in  der AK 16+j. die Beste, Rosa Sonne (Weisenau) dominierte die AK 12+j. und Franziska Arend (Stadecken-Elsheim) war Beste der AK 10+j.  sowie Leya-Marie Tiegs (Gau-Odernheim) bei den Jüngsten in der AK 8+j. Die detaillierten Ergebnisse sind auf der Internetseite des RhTB (www.rhtb.de/aktuelles) einzusehen.

Dank der optimalen und ruhigen Wettkampfatmosphäre und des engagierten Ausrichterteams in Gau-Odernheim konnten die Wettkämpfe trotz der teilweise risikoreichen und schwierigen Übungen ohne Verletzungen durchgezogen werden, so dass alle Qualifizierten beste Voraussetzungen für die Rheinland-Pfalz-Meisterschaften in Haßloch haben.

 

MEDAILLEN-SPIEGEL
Verein   Gold Silber Bronze gesamt Rang
TSV Gau-Odernheim 3 1 4 1
TV Bodenheim 2 1 3 2
Turnschule Weinheim 2 1 3 2
TSVgg Stadecken-Elsheim 2 1 3 4
TSG Heidesheim 1 1 5
TV Weisenau 1 1 5
TuS Ober-Ingelheim 2 2 7
SC Hahnheim 2 2 7
TG Westhofen 1 1 2 9
TV Schwabsburg 1 1 10
TSG Ober-Flörsheim 1 1 10
Mombacher TV 1 1 10
TSG Bretzenheim 2 2 13
TV Gau-Algesheim 2 2 13
TGM Budenheim 1 1 15
TV Abenheim 1 1 15

 

 

            

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Quelle: www.RHTB.de  Author: